Rezension zu ,,Du erinnerst mich an morgen"

Hallo meine Lieben♥,

heute gibt es mal wieder eine Rezension zu dem Roman ,,Du erinnerst mich an morgen" von Katie Marsh. Wie mir dieser Roman gefallen hat, könnt ihr in dieser Rezension nach lesen. Viel Spaß☻


Produktdetails:


EinbandPaperback
Seitenzahl432
Erscheinungsdatum10.04.2017
SpracheDeutsch
ISBN978-3-453-29190-4





Inhaltsangabe:

Was, wenn deine Zukunft beginnt, dich aber deine Vergangenheit in diesem Moment einholt?
Eine Tochter, die ihre große Liebe heiraten will und sich nicht von einer schmerzhaften Erinnerung lösen kann. Eine Mutter, die sich nach Versöhnung mit ihrer Familie sehnt und langsam ihre Erinnerung verliert. Die berührende Geschichte von Zoe und Gina erzählt von Verlust, zweiten Chancen und bedingungsloser Liebe. Katie Marsh versteht sich perfekt auf die Gratwanderung zwischen den traurigen und den schönen Seiten des Lebens. Wer von Julianne Moore in Still Alice bewegt war, wird Du erinnerst mich an morgen lieben





Kaufen?! Meine Meinung!

Als ich dieses Buch angefangen habe, hatte ich nicht wirklich soo große Erwartungen. Ich dachte zuerst, dass es ein lockerer und witziger Roman ist, den man gut im Sommer lesen kann. Dies war aber nicht der Fall. Ab der ersten Seite erkannte man, dass die Autorin wirklich ihr ganzes Herz hineingesteckt hat. Über das ganze Buch hinweg erkannte man einen roten Faden und jedes Wort wurde wirklich gut durchdacht. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich fand es von Seite 1 wirklich richtig toll. Das Thema dieses Buches ist Demenz und wie die Betroffenen und die Familie damit umgehen. Früher wusste ich nicht viel über Demenz, da ich mir nie darüber Gedanken gemacht habe, aber jetzt habe ich einen Überblick und kann vieles nachvollziehen. Das Buch hatte wirklich die ganze Zeit eine fesselnde Spannung und ich fieberte die ganze Zeit mit. Das ganze Buch ist mit Kapiteln und auch Briefen der Mutter, die Demenz hat. Die Mutter schreibt diese Briefe an ihre Tochter und das gefiel mir wirklich richtig gut.

Gina (Protagonisthin/Mutter): Ich mochte sie am Anfang nicht sehr. Aber nach jedem Brief wurde sie mir immer sympathischer und ich habe sie in mein Herz geschlossen. An manchen Stellen musste ich mir wirklich die Tränen zurück halten, da es einfach sehr berührend war und ich alles nachvollziehen konnte, was sie gemacht hat.

Zoe (Protagonisthin/Tochter): Ich mochte Zoe von Anfang an. Ich fand, dass sie wirklich eine starke Frau war und verstand sie auch an manchen Stellen. Sie kam sehr liebesvoll und nett rüber. Bei den letzten Kapiteln kam vieles raus und da konnte ich sie nicht mehr verstehen, da es mir selbst auch richtig verletzt hat. Man sah einfach, dass ich richtig mitgefiebert habe :-D

Es gab natürlich mehrer Protagonisten, aber ich würde auch hier wieder sehr spoilern und das will ich nicht, weil wirklich jeder dieses Buch gelesen haben muss.

Alles in allem ist dieser Roman ein voller Erfolg und durch ihn möchte ich mehr von der Autorin lesen.

Daher gebe ich volle 5 von 5 Sterne!!:-D


Kommentare

  1. Hallo du Liebe

    Patrizia und ich haben dieses Buch gerade in einer gemeinsamen Leserunde auf unseren Blogs gelesen und würden uns total freuen, wenn du vorbeischauen und vielleicht auch ein wenig mitdiskutieren könntest: http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2017/04/blogleserunde-zu-du-erinnerst-mich.html
    Uns hat das Buch nämlich leider total enttäuscht.

    Ganz liebe Grüsse dir
    Livia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension zu:,, Lichter Regen -Im Rausch der Zeit"

Rezension zu ,,Bodyguard: Spezialauftrag Liebe"

Rezension zu ,,Faith, Hope, Love"